D-Bahnhof

1. Geschichte:

Der Bahnhof Wolfstein/Eck ist ursprünglich als Ergänzung unserer großen Modulanlage im Stil der Epoche III im Zeitraum der 60er Jahre entstanden.

Mittlerweile steht uns damit eine eigenständige Ausstellungsanlage zur Verfügung, die sich bewusst auf die Darstellung eines Landbahnhofs in dieser Zeit mit zwei zugehörigen, in Tunnels getarnten, Wendeschleifen beschränkt.

Somit können wir auf relativ wenig Platz eine schön gestaltete Anlage mit abwechslungsreichem Betrieb bieten. Fertiggestellt wurde der Aufbau im Jahr 2006, anschließend erfolgte eine erste Präsentation auf einer regionalen Modellbahnbörse, bei der sich die Anlage im Betrieb bewähren konnte.

 

 

2. Technik:

Insgesamt gibt es sechs Bahnhofsmodule und zwei Wendeschleifenpaare aus je drei Modulen. Beim Modulbau wurde auf eine stabile Holzkonstruktion Wert gelegt, gleichzeitig

spielt bei Ausstellungsanlagen natürlich auch das Gewicht eine große Rolle - insbesondere bei den beiden Tunnels der Wendeschleifen, die herkömmlich aus Styropor und Gips entstanden sind. Eine Wendeschleife wurde dabei mit

einem Bauernhof gestaltet, auf der anderen dehnt sich ein großzügiger Tannenwald aus, in dem natürlich auch ein Holzfällertrupp nicht fehlt. Auch bei der weiteren Anlagengestaltung wurde viel Wert und auch Mühe auf

kleine Szenen aus dem Alltag gelegt. Vom Kohlehändler der seine neue Ladung Hausbrand in Empfang nimmt, den Güterschuppen mit seinem typischen Stückgut, einer Holzverladerampe, Landhandel, Kleinlokschuppen

und der örtlichen Bahnmeisterei fehlt nichts, was den Bahnbetrieb in einer Kleinstadt in dieser Zeit so interessant und abwechslungsreich gemacht hat. Das verwendete Gleismaterial stammt von Tillig (Elite), die Weichenantriebe von Fulgurex. Der Bahnhof besitzt ein zentrales Stellpult, die Wendeschleifen

werden automatisch über Lichtschranken gesteuert.

 

 

3. Betrieb:

Die Anlage ist durchgehend im Stil der 60er Jahre gestaltet, dies betrifft so wohl die Gebäude, die Ausgestaltung als auch die eingesetzten Schienenfahrzeuge. Die Anlage wird digital betrieben, was einen Zugbetrieb mit zwei Garnituren und zusätzlich einen abwechslungsreichen Rangierbetrieb ermöglicht. Gerade der Landbahnhof mit seinen zahlreichen Ladestellen bietet nicht nur Spielmöglichkeiten für die Bediener, sondern begeistert vor allem auch die Zuschauer.

Hier eine Bildergalerie zur Anlage

Für Abmessungen und weitere Informationen können Sie sich hier ein PDF zur Anlage downloaden.

Zum Seitenanfang