Spur 1-Anlage

1.Geschichte:

Im Jahr 2006 beschloss ein Vereinsmitglied - bisher praktizierender N-Bahner - für seine im Vorjahr gelieferte Spur 1 Dampflokomotive 042 113-1 eine kleine private Modulanlage zu bauen. Der Bahnhof dieser Anlage sollte zumindest in Teilen bei ihm zu Hause als befahrbares Diorama Verwendung finden. Bald darauf fand sich ein weiterer Interessierter, der ebenfalls einen Bahnhof bauen wollte. So wurde die Anlage als Oval mit zwei Bahnhöfen gebaut, wobei die verbindenden Bogensegmente dem Verein gehörten.

Da der 2. Bahnhof leider nicht mehr zur Verfügung steht, wurde dieser später durch gerade Module ersetzt.

Dem ursprünglichen Initiator war der Bahnhof zwischenzeitlich für seine Wohnung zu gross geworden, so dass er den betriebsfähigen Rohbau mit dem bereits vorhandenen Zubehör (Gebäude, Signale, usw.) dem Verein als Schenkung überließ.

 

 

2.Technik:

Der Bahnhof besteht derzeit aus elf Segmenten und ist Hufeisenförmig angelegt. Das Gleismaterial stammt von Hegob und Hübner. Die motorischen Hübner-Weichenantriebe und die Besig-Formsignale mit Servoantrieb werden Digital mit einem Notebook gesteuert.

An den Bf schliesst sich Halbkreisförmig die Strecke an, bestehend aus vier Bogenmodulen und fünf Geraden.

 

 

 

3.Betrieb:

Der Bahnhof ist in der ersten Hälfte der 70er Jahre angelegt (Ep. IVa). Die nachgebildete Stellwerkstechnik stellt mechanische Einheitsbauart mit Formsignalen dar, die Drahtzugleitungen verlaufen im Bahnhofsbereich in Blechkanälen.

An Fahrzeugen sind überwiegend noch Dampflokomotiven unterwegs, wobei sich aber auch schon erste Dieselloks eingefunden haben.

Hier eine Bildergalerie zur Anlage

Für Abmessungen und weitere Informationen können Sie uns mit einer Mail an info@mef-markdorf.de kontaktieren!

Zum Seitenanfang